Grüne Smoothies

Eine absolute Powerwaffe gegen Grippe ist ein grüner Smoothie. Am besten wäre es natürlich, täglich eine solche Vitaminbombe zu sich zu nehmen, damit eine Erkältung erst gar keine Chance hat. Der grüne Smoothie besteht mindestens zur Hälfte aus fein püriertem Pflanzengrün, ich bevorzuge sogar 60-70% Grünes, der Rest ist Obst. Der in den Blättern enthaltene hoch konzentrierte Mix aus belebenden Vitaminen, verjüngenden Mineralstoffen, entgiftenden Enzymen und sättigenden Ballaststoffen ist es, der den Drink so wertvoll macht.

Was mich jedoch richtig begeistert ist die Vorstellung, dass es flüssiges Sonnenlicht ist, welches die Pflanze über Monate gespeichert hat.

Die „Erfinderin“ der grünen Smoothies, Victoria Boutenko, schreibt dazu in ihrem Buch „Green For Life“:

Chlorophyll ist so wichtig wie das Sonnenlicht. Ohne Sonnenlicht gäbe es kein Leben und ohne Chlorophyll gäbe es ebenfalls kein Leben! Wenn wir so viel Chlorophyll wie möglich zu uns nehmen, ist das, als badeten wir unsere inneren Organe in Sonnenschein. […]
Chlorophyll versorgt unseren Körper wie eine liebevolle, fürsorgliche Mutter. Es heilt und reinigt all unsere Organe und vernichtet viele unserer inneren Feinde wie etwa krankheitserregende Bakterien, Pilze oder Krebszellen.

Natürlich trinke ich grüne Smoothies nicht nur gegen Erkältung, sondern hauptsächlich für meine Gesundheit, für ein gesundes Aussehen, es nimmt mir den Heisshunger auf Süssigkeiten und ist ein natürliches Anti-Aging-Präparat.

Da ich es gern einfach mag, geht die Zubereitung sehr schnell. Ich nehme je nach Jahreszeit Spinat, Feldsalat, Mangold, alle grünen Blätter, die normalerweise weggeworfen werden von Wurzelgemüsen, und im Sommer natürlich frische Kräuter, Löwenzahn etc. Dazu gebe eine Banane, Apfel, Mango, Birne, Ananas oder was sich gerade im Haushalt an Obst befindet. Dann wird mit Wasser oder naturtrübem Apfelsaft püriert. Anfangs möchte man sich vielleicht gern an ein Rezept halten, dazu gibt es auch einige sehr schöne Bücher, doch ich finde es spannender zu experimentieren. Zu schauen, was gerade je nach Jahreszeit erhältlich und preiswert ist, am besten auch aus der Region.

Benötigt wird allerdings ein Hochleistungsmixer, er sollte mindestens 28.000 Umdrehungen haben, das kann ein normaler Haushaltsmixer nicht leisten. Im anschliessenden Link findet Ihr ein Kapitel über Mixer, auch mehrere Modelle im Vergleich, es lohnt sich, dieses durchzulesen. Diese Mixer sind leider nicht ganz billig, doch sie sind notwendig, wenn Ihr plant, grüne Smoothies zukünftig in Euer Leben einzubauen. Ich habe mir erst einen guten Mixer zugelegt, als ich wusste, dass ich künftig nicht mehr ohne grüne Smoothies leben möchte.

Ich wünsche Euch guten Appetit, viel Spass und viele positive Überraschungen mit den Smoothies.

Hier sind noch zwei sehr empfehlenswerte Links:
http://www.gruenesmoothies.org/

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruenesmoothies-ia.html#ixzz3Rwiq4OQ3

Grippewelle

Vor zwei Wochen bin ich zu meinen Kindern gefahren, um die Kleinen und das neue Hundchen zu hüten, während die Eltern einen wohlverdienten Kurzurlaub antraten.  Eine wunderschöne Aufgabe, die ich nur zu gern übernahm. Gesund und munter trat ich meine Reise an. Meine Tochter wohnt mit ihrer Familie in einem gemütlichen Fachwerkhaus, in dem drei Familien mit ihren Kindern leben. Jedoch musste ich bei meiner Anreise feststellen, dass fast alle Bewohner mit Grippe im Bett lagen. Nach drei Tagen hatte es dann auch mich erwischt, einem ganzen Haus voller kranker Eltern und Kinder in allen Etagen, konnte mein Immunsystem offenbar doch nicht widerstehen. Dann noch kränkelnde Enkelkinder hüten und ein junges Hundchen Gassi führen – von einer coolen Großmutter, die alles mit links macht, keine Spur. Dennoch habe ich es natürlich sehr genossen, meine beiden süssen Mädchen zu umsorgen, mit ihnen zu spielen, ihnen vorzulesen und zu schmusen. Ausserdem leitete ich unten stehende Maßnahmen ein, sodass ich diese Tage doch relativ gut überstand. Völlig auskuriert habe ich mich dann in aller Ruhe, als ich wieder zuhause war.

Diese Situation gab mir, die von alternativen Heilweisen überzeugt ist, wieder einmal Gelegenheit zu beobachten, dass es zeitlich keine Rolle spielt, ob man mit Antibiotika oder Hausmitteln behandelt, es dauert einfach solange es dauert, so oder so. Der Körper fordert eine Unterbrechung und will einige Tage ins Bett, Wärme, Schlaf, die Seele will einfach mal baumeln.

Unterstützen können wir diesen Prozess mit so vielen einfachen Dingen, die keinerlei Nebenwirkungen haben. Die drei wichtigsten Dinge sind einfach viel Schlaf, viel Salbei- und Lindenblüten-Tee und eine schöne heisse Hühnersuppe. Damit ist die Schlacht schon halb gewonnen,  Ferner helfen so unangenehme Dinge wie Meersalzwaschungen, Waden- und Brustwickel und das Inhalieren über einer Schüssel. Homöopatische Globuli, Schüssler Salze, Cystus Dragees und Umckaloabo Tropfen runden die Therapie ab, jetzt bekommt das Immunsystem genug Unterstützung, damit der Körper sich selbst heilen kann. Ob damit nun jeder etwas anfangen kann weiss ich nicht, jedoch hat es mir und meiner Familie immer geholfen. Der Körper wird somit nicht antibiotikaresistent und sollte es doch einmal nötig sein, können diese ihre hilfreiche Wirkung entfalten.

index

Jetzt bin ich wieder fit, und es wird nicht mehr so lange dauern, bis Ihr Weiteres von mir lesen könnt.

In beauty may I walk

A Navajo Prayer

In beauty may I walk
All day long may I walk
Through the returning seasons may I walk
Beautifully will I possess again
Beautifully birds,
Beautifully joyful birds
On the trail marked with pollen may I walk
With grasshoppers about my feet may I walk
With dew about my feet may I walk
With beauty may I walk
With beauty before me may I walk
With beauty behind me may I walk
With beauty above me may I walk
With beauty all around me may I walk
In old age, wandering on a trail of beauty, lively, may I walk
In old age, wandering on a trail of beauty, living again, may I walk
It is finished in beauty.
It is finished in beauty.

“Walk in beauty” bedeutet, in Schönheit zu gehen, in Harmonie zu sein mit Allem was lebt. Es bedeutet, in dem Bewusstsein zu sein, in dem Du Dich verbunden fühlst mit Allem was Dich umgibt.
Die Navaho Indianer verabschieden sich mit den Worten „Walk in beauty“.
Dies wünsche ich Dir heute, – mögest Du in Schönheit gehen….

Inseln im Alltag

Den heutigen Anforderungen, dem immensen Zeitdruck und der ungeheuren Informationsflut kann sich eigentlich niemand mehr entziehen. Somit stehen wir pausenlos unter Strom. Wir haben eine ellenlange Liste, was unbedingt heute noch zu erledigen ist, stehen aber am Ende des Tages oft da mit dem Gefühl, doch nicht alles geschafft zu haben. Die Menschen um uns herum haben Erwartungen an uns:  ob Partner oder Kinder, die Eltern oder der Chef, ob Kollegen oder Kunden, jeder will etwas von uns. Egal wie sehr wir uns bemühen, manchmal kommt es uns vor, als sei es nie genug.

Daher empfinde ich es als äusserst hilfreich, sich kleine Inseln im Alltag zu schaffen. Vier kleine Inseln der Ruhe für Dich. Vier mal fünf Minuten pro Tag.

„Oh, dafür habe ich keine Zeit“ wirst Du vielleicht sagen, aber sie sind wirklich so klein und die Wirkung ist so gross, dass ich sehr hoffe, Du wirst es wenigstens mal versuchen.

Beginne mit fünf Minuten am Morgen, stehe früher auf, bleibe länger im Bad, halte auf dem Weg zur Arbeit am Strassenrand an oder bleibe nach der Ankunft noch im Auto sitzen. Tu fünf Minuten lang nichts. Schliesse die Augen und beobachte Deinen Atem, oder denke mit einem Lächeln im Gesicht an eine freudige Situation, an einen glücklichen Moment oder an irgend etwas wofür Du dankbar sein kannst. Du kannst auch die Landschaft betrachten, die Blumen in einem Garten, oder Du schaust den Wolken nach.

Das Ganze noch drei Mal, vielleicht in der U-Bahn oder in der Warteschlange, und wenn es gar nicht anders geht womöglich in der Toilette?

Dies sind ein paar beliebige Vorschläge, aber ich bin sicher, Dir fällt etwas ein, was Dir gut tut, was Dich bei Dir selbst sein lässt.

Ein Lächeln

Ein Lächeln kostet nichts, aber es gibt viel. Es macht denjenigen reich, der es bekommt, ohne den, der es gibt, ärmer zu machen. Es dauert nur einen Augenblick, aber die Erinnerung bleibt. Niemand ist so reich, dass er ohne ein Lächeln auskommen kann und niemand ist so arm, dass er nicht durch ein Lächeln reicher gemacht werden könnte. Ein Lachen bringt Glück ins Haus, es fördert den guten Willen im Geschäft und ist das Zeichen für Freundschaft. Es bringt Ruhe, Hoffnung und Sonnenschein und ist das beste Mittel gegen Ärger. Man kann es nicht kaufen, nicht erbetteln, leihen oder stehlen, denn es ist so lange wertlos bis es wirklich geschenkt wird. Manche Leute sind zu müde dir ein Lächeln zu geben. Schenke ihnen Deines, denn niemand braucht ein Lächeln nötiger als der, der keines mehr zu geben hat.

Heute ist Montag, das wäre doch ein guter Tag, um großzügig Dein Lächeln zu verschenken.

Hast Du zehn Minuten Zeit für Dich ?

Täglich nimmst Du Dir Zeit für Deine Körperpflege, zum Duschen, Zähneputzen, Haarefönen, Schminken. Aber wie sieht es aus mit der Pflege Deiner Seele?

Ab heute gönne Dir noch zehn Minuten für Deine innere Welt. Entdecke den Reichtum, der in Dir liegt. Geniesse die Ruhe, die Du in Dir finden wirst, und aus der Du schöpfen kannst für Deinen Alltag. Wenn es Dir gelingt, täglich zehn Minuten in Dich hinein zu horchen, geduldig zu warten, nichts zu wollen und nur zu sein, dann wirst Du reich belohnt. Es wird Dir immer leichter fallen, das wunderschöne Gefühl willst Du nie mehr missen. Du gewinnst mehr Gelassenheit und Freude, hast weniger Stress und Ängste, mehr Kreativität und Konzentration.

Hier eine einfache Anleitung für all jene, die bis jetzt noch keine Lust zum Meditieren hatten, weil sie annahmen, es sei zu schwierig und würde zuviel Zeit kosten.amerika 233

Setze Dich ganz aufrecht und gerade in den Schneidersitz oder auf einen Stuhl, stelle die Füsse nebeneinander und achte in beiden Fällen darauf, dass der Rücken absolut gerade ist. Das merkst Du, wenn die Wirbelsäule gestützt ist, wenn sie entlastet ist und Dir nichts weh tut. Jetzt schliesse Deine Augen und atme dreimal ganz übertrieben tief ein und aus, lasse mit dem Ausatmen bewusst und bildhaft Deinen Alltag los, atme aus was Dich belastet, bedrückt und Deinen Körper in Spannung hält. Nun atme weiter in Deinem eigenen Rhythmus, ganz so wie es in Dir selbst geschieht, ganz ohne Dein Dazutun, ohne Dein Wollen – ES atmet Dich einfach. Beobachte diesen Atemfluss, beobachte was in Deinem Körper geschieht, wie sich Dein Brustkorb hebt und senkt.

Es kommt nicht darauf an, wie lang Du da sitzt, sondern dass Du es regelmässig tust

Das war`s erst einmal  – ich wünsche Dir viel Spass beim Üben.

Das musst Du gelesen haben

Produkt-Information

Dies ist das Buch, das mich im letzten Jahr am allermeisten berührt hat.

Ich werde Dir auf meinem Blog nur Bücher empfehlen, die ich natürlich selbst gelesen habe und die mich auf irgendeine Art und Weise bereicherten.

Dieses hier ist geschrieben von einer modernen Frau und besticht nicht nur durch den wunderschönen Schreibstil, sondern durch die gelungene Verknüpfung zweier Kulturen, durch die Handlung in antiker und moderner Zeit und es ermöglicht damit das Eintauchen in die islamische Denk- und Fühlweise.  Es handelt von der allumfassenden Liebe zwischen Rumi, dem persischen Dichter und Mystiker und einem Derwisch im 13.Jahrhundert. Uralt und neu – eine Liebesgeschichte die das Herz berührt. Viele Sätze habe ich mir herausgeschrieben, weil sie einfach zu schön sind, um sie zu vergessen.